NEWS

Der von Casinos Austria und den Büchereien Wien ins Leben gerufene Literaturpreis feiert 2019 ein rundes Jubiläum. Die Ausschreibung läuft von 18. März – 30. April 2019.

Literatur nimmt unter allen Kunstgattungen eine Sonderstellung ein. Sie ist so nahe an der Realität wie kaum eine andere Kunstform, beleuchtet jeden denkbaren Aspekt des Lebens aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln und entführt, ganz ohne Spezialeffekte, in die wundersamsten Welten. Das Buch als niederschwelliges Kulturgut abseits jeder Eventindustrie ist etwas höchst Erhaltens- und Fördernswertes. Diese Überlegungen lagen im Jahr 2010 auch dem Entschluss von Casinos Austria zu Grunde, den Literaturpreis Alpha ins Leben zu rufen.

In Kooperation mit den Büchereien Wien begründete man einen Preis für talentierte Autorinnen und Autoren, die im Literaturbetrieb noch nicht fest etabliert sind. Ebendiese Schriftstellertalente sollten auf ihrem weiteren Weg unterstützt werden – nicht zuletzt durch die 10.000 Euro Preisgeld, mit denen der Literaturpreis Alpha dotiert ist. Dass der Alpha 2019 zum zehnten Mal vergeben wird, zeigt, wie sehr sich das Konzept von Beginn an bewährt und Früchte getragen hat. Namen wie Thomas Stangl, Milena Michiko Flasár und Karin Peschka sind mittlerweile in Österreichs Autorenlandschaft fest verankert.

Casinos Austria Vorstandsdirektor und Alpha Initiator Prof. Mag. Dietmar Hoscher hat also allen Grund zu einem positiven Resümee: „Als mir vor mehr als zehn Jahren die Idee zum Literaturpreis Alpha kam, hatte ich die Nachhaltigkeit des Preises als eines der Ziele. Umso mehr freut es mich, dass wir nun heuer zum 10. Mal die Trophäe überreichen werden. Von Anfang an in Kooperation mit den Büchereien Wien vergeben, liest sich unsere Liste an Preisträgern wie ein Who-is-who jener Schriftstellertalente, die in den letzten Jahren die österreichische Literaturlandschaft in ganz besonderem Maß geprägt haben. Mit großem Stolz freuen wir uns darum auf die diesjährige Ausgabe.“

Am Beginn dieser Erfolgsgeschichte standen durchaus auch Zweifel, wie Christian Jahl, Leiter der Hauptbücherei Wien, rückblickend meint: „Während der Arbeit am Konzept zum Alpha erschien es mir selbst vermessen, einen neuen Literaturpreis ins Leben zu rufen und in der Literaturszene etablieren zu wollen. Ich bin daher unendlich dankbar dafür, was wir mit dem Alpha erreicht haben. Für beide Partner – Casinos Austria und Büchereien Wien – hat der Preis einen Imagegewinn über die engere Literaturszene hinaus gebracht. Die prämierten Autorinnen und Autoren haben weitere Würdigungen erfahren und wurden dadurch mit Geld und Bekanntheit gefördert. Der Alpha und die damit verbundene Literaturgala von Casinos Austria sind eine Fixgröße im literarischen Jahreslauf geworden.“

Am 18. März startet die Ausschreibung für Alpha Nummer 10, die Einreichfrist endet am 30. April. Alle in diesem Zeitraum eingereichten Werke, die die Ausschreibungsbedingungen erfüllen, werden durch eine Vorjury gesichtet, die sich unter dem Vorsitz von Christian Jahl aus Claudia Sykora-Bitter, Rudolf Kraus und Katharina Winkler zusammensetzt. Resultat dieser ersten Bewertung ist eine aus neun Werken bestehende Shortlist, die Ende August bekanntgegeben wird.

Die Hauptjury kürt aus der Shortlist drei Finalistinnen bzw. Finalisten und in der Folge auch das Siegerwerk. Der Jury gehören wie in den vergangenen Jahren Autor Paulus Hochgatterer als Vorsitzender, Musiker und Schriftsteller Ernst Molden, „Profil“-Kulturredakteurin Karin Cerny und Christian Jahl an. Der Alpha 2019 wird bei der Literaturgala am 30. Oktober im Studio 44 an die Nachfolgerin bzw. den Nachfolger von Iris Wolff vergeben, die vergangenes Jahr für ihren Roman „So tun, als ob es regnet“ ausgezeichnet wurde.

Der Literaturpreis Alpha ist ein reiner Belletristikpreis. Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausschreibung ist die österreichische Staatsbürgerschaft oder ein österreichischer Wohnsitz von Autorin bzw. Autor. Auch die Publikation des Werks bei einem österreichischen Verlag berechtigt zur Teilnahme. Die Autorinnen und Autoren dürfen nicht mehr als drei Arbeiten – inklusive der eingereichten – publiziert haben, die Veröffentlichung des Buches muss in den Jahren 2017, 2018 oder 2019 (bis zum Ende der Einreichfrist) in deutscher Sprache erfolgt sein. Entscheidend ist dabei die Jahreszahl am Haupttitelblatt.

Einreichungen an:

Casinos Austria/Public & European Affairs
Rennweg 44
1038 Wien

Menü schließen