NEWS
  • Beitrags-Autor:

Mit der Übernahme der WestSpiel -Gruppe durch die Gauselmann Gruppe gibt es neuen Wind in der Casinolandschaft von Nordrhein-Westfalen. Zu den Häusern in Aachen, Bad Oeynhausen, Dortmund-Hohensyburg und Duisburg kommt bald ein neuer Standort in Monheim am Rhein hinzu.

Zu den bestehenden vier Spielbanken gehören zwei weitere Lizenzen, die Wahl für den ersten Standort fiel auf Monheim am Rhein. In der Presseaussendung heißt es „Wir haben uns bereits während des Ausschreibungsverfahrens um die Spielbankkonzession intensiv mit den möglichen zusätzlichen Spielbankstandorten beschäftigt und umfassende Standort- und Potentialanalysen erstellt“, erklärt Dieter Kuhlmann, Vorstand Spielbetriebe der Gauselmann Gruppe. Dabei wurde insbesondere der politisch und gesetzlich fixierte Kanalisierungsauftrag berücksichtigt, der den spielinteressierten Menschen eine sichere und legale Spielteilnahme ermöglichen soll. Hierzu sei es absolut notwendig, die Spielbanken an Standorten zu etablieren, die von möglichst vielen Menschen leicht erreicht werden können, führt Dieter Kuhlmann fort. „Der Standort Monheim am Rhein ist insofern hervorragend, weil er im Schnittpunkt der Verkehrswege zwischen den großen Ballungsgebieten liegt. Aus den bevölkerungsstärksten Städten Nordrhein-Westfalens Köln und Düsseldorf erreicht man die Stadt Monheim am Rhein in nur rund 30 Minuten Fahrzeit. Wir sind uns sicher, dass wir mit unserem neuen Spielbankstandort die richtige Wahl getroffen haben.“

Voraussichtlich bereits ab Ende 2022 soll in der neuen MERKUR Spielbank in Monheim am Rhein auf insgesamt 4.300 Quadratmetern gespielt werden. Neben den Automaten werden auch die Klassiker Roulette, Black Jack und Poker angeboten. Schon seit 2010 wird an diesem Standort eine Merkur Casino-Filiale betrieben. Diese soll auch weiter geöffnet bleiben. „Wir haben schon an anderen Standorten die Erfahrung gemacht, dass Spielstätte und Spielbank keine unmittelbare Konkurrenz zueinander darstellen, sondern erfolgreich in Koexistenz betrieben werden können.”, versichert Dieter Kuhlmann.

Die Kosten für den Aus- und Umbau des neuen Stadorts belaufen sich auf rund 22,5 Millionen Euro. Rund 150 neue Arbeitsplätze werden durch die neue Spielbank geschaffen. Daniel Zimmermann, Bürgermeister der Stadt Monheim am Rhein, freut sich, dass sich die Gauselmann Gruppe für Monheim am Rhein als neuen Spielbankstandort entschieden hat.

Alles zur WestSpiel Gruppe findet man unter westspiel.de.

Schreibe einen Kommentar